Hopfen und Malz, Gott erhalt's!
Der Brauprozess  :  Hefegabe und Gärung

Hefegabe und Gärung

Ist die Bierwürze nun auf optimaler Temperatur, gibt man die Hefe dazu. Die Hefe hat nun die Aufgabe, den gelösten Malzzucker in Alkohol und Co2 umzuwandeln. Jetzt können wir die Würze auch schon Jungbier nennen.

Man unterscheidet unter- und obergärige Hefestämme, welche sich bei der Gärtemperatur unterscheiden. Als Heimbrauer ist man oft auf obergärige Hefe angewiesen, da oftmals ein entsprechender Kühlschrank für die Vergärung fehlt. Bei obergäriger Hefe beträgt die Temperatur zwischen 18 und 21 °C bei untergäriger Hefe zwischen 4 und 9 °C.

IMG_0978.JPG